Bildung

Ob in der Landwirtschaft, Hauswirtschaft, dem Forst oder Gartenbau – das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut ist erster Ansprechpartner für die Aus- und Fortbildung in der Region.

Meldungen

Vom 26. Februar bis 4. März 2018
Bayernweite Woche der Aus- und Weiterbildung

Woche der Ausbildung: Logo mit Schriftzug

Die Berufsausbildung in Bayern hat weltweit einen guten Ruf. Kein Wunder: Sie bietet Vielfalt, Praxis, breites Wissen und einen optimalen Start in den Arbeitsmarkt. Und die berufliche Weiterbildung ist das Sprungbrett in die Karriere. Während der Woche der Aus- und Weiterbildung erhalten junge Leute bei zahlreichen Aktionen Infos und praktische Tipps. 

www.woche-der-ausbildung.bayern Externer Link

26. und 27. März 2018
Studieninformationstage der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf lädt zu Studieninformationstagen ein. Sie finden am 26. März 2018 am Campus Triesdorf und am 27. März 2018 am Campus Weihenstephan statt. Persönliche Gespräche mit Professoren, Mitarbeitern und Studierenden sowie diverse Schnuppervorlesungen, Praktika und Führungen bieten Gelegenheit, das Studienangebot und die beiden Hochschulgelände kennen zu lernen. 

Weitere Informationen - Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Externer Link

In 17 Wochen zum professionellen Landschaftspfleger
Neuer Lehrgang zum "Geprüften Natur- und Landschaftspfleger"

Mann in Schutzkleidung hält Motorsense auf Wiese

Das Fortbildungszentrum Almesbach bietet im Auftrag des Staatsministeriums den Lehrgang "Geprüfte/r Natur- und Landschaftspfleger/in" mit Fortbildungsprüfung für ganz Bayern an. Der Kurs dauert 17 Wochen, die auf den Zeitraum von September bis Juli verteilt sind. Beginn ist Montag, 24. September 2018. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2018. Weitere Informationen: Fortbildungszentrum Almesbach, Telefon 0961 39020-54, E-Mail: FBZ-AL@LFL.bayern.de. 

Geprüfte/r Natur- und Landschaftspfleger/-pflegerin - Staatsministerium Externer Link

Weitere Meldungen

Der Motor für die ländliche Entwicklung

Ende März 2017 wurden 18 Studierende der Landwirtschaftsschule Landshut als "Staatliche geprüfte Wirtschafter/in für Landbau" verabschiedet. Bei der Schulschlussfeier im Landgasthof "Zum Vilserwirt" in Altfraunhofen standen dieses Jahr die bäuerliche Landwirtschaft und ihre zukünftige Entwicklung im Mittelpunkt. Die Landwirtschaft hat heute mit zahlreichen Herausforderungen zu kämpfen, wie dem Klimawandel und volatilen Märkten.

Unsere Schulen

Landwirtschaftsschule, Abteilung Landwirtschaft

Die Landwirtschaftsschule in Landshut bereitet auf die Tätigkeit als landwirtschaftlicher Unternehmer und Betriebsleiter vor. Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Ausbildung sowie ein Jahr Berufspraxis. Jeweils im Wintersemester beginnt ein neuer Ausbildungsturnus.   Mehr

Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft

Der einsemestrige Studiengang der Abteilung Hauswirtschaft vermittelt Fertigkeiten und Fachwissen in der Hauswirtschaft, dem Familien- und Haushaltsmanagement. Voraussetzung ist ein Berufsabschluss außerhalb der Hauswirtschaft. Der Unterricht findet in Teilzeitform statt.  Mehr

Ausbildung

Aus- und Fortbildung in der Landwirtschaft

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Sie beginnt mit dem Berufsgrundschuljahr (BGJ) für die Ausbildungsberufe Landwirt, Fachkraft Agrarservice und Tierwirt.   Mehr

Aus- und Fortbildung in der Hauswirtschaft

Die Hauswirtschafter-Ausbildung beginnt mit dem Berufsgrundschuljahr (entspricht der 10. Klasse Berufsfachschule). Die weitere Ausbildung erfolgt entweder in einem Betrieb oder der Schule.   Mehr

Aus- und Fortbildung in der Forstwirtschaft

Forstwirt/-in ist ein Beruf für naturbegeisterte junge Menschen mit Interesse an Waldarbeit und Technik. In der Ausbildung erlernen Sie, den Wald zu bewirtschaften, Bäume pflanzen und Holz ernten. Naturschutz und Landschaftspflege sind ebenso wichtig wie die Wartung der Motorsäge. 

Ausbildung zum/zur Forstwirt/-in - Staatsministerium Externer Link

Aus- und Fortbildung im Gartenbau

Wer Gärtner/-in werden will, wählt aus sieben Fachrichtungen: Baumschule, Friedhofsgärtnerei, Garten- und Landschaftsbau, Gemüsebau, Obstbau, Staudengärtnerei sowie Zierpflanzenbau.   Mehr

Lesen Sie hierzu auch

Erwerbskombination

Vom Erlebnisbauernhof bis zum Schmankerlservice: Landwirtschaftliche Betriebe richten sich zunehmend auf zusätzliche Geschäftsfelder, neue Produkte, Dienstleistungen und neue Märkte aus. Wir unterstützen und qualifizieren beim Auf- und Ausbau von zusätzlichen Standbeinen. Mehr