Freisprechungsfeier im Botanischen Garten München 2019
Oberbayerische Gärtnerinnen und Gärtner erhalten Abschlusszeugnisse

Botanischer Garten München

Am 18. Juli 2019 wurden vor der malerischen Kulisse des botanischen Gartens München 90 junge Gärtnerinnen und Gärtner feierlich freigesprochen und damit offiziell in den Berufsstand aufgenommen.

Eingeladen hatten die Gartenbauzentren Bayern Süd-West und Bayern Süd-Ost an den Ämtern für Ernährung Landwirtschaft und Forsten (AELF) Augsburg und Landshut, die städtische Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik München und deren Förderverein und der Bezirksverband Oberbayern im Bayer. Gärtnereiverband. Die erfolgreichen Absolventen aus 7 gärtnerischen Fachrichtungen fanden sich mit ihren Eltern, Freunden und Ausbildern ein, um im feierlichen Rahmen ihre Zeugnisse über die bestandene Abschlussprüfung im Gartenbau entgegenzunehmen.
Gärtner/-in - Beruf mit Anspruch und Verantwortung für die Zukunft
Bei einem kleinen Stehempfang genossen es alle, noch einmal mit ihren Klassenkameraden, Ausbildern und Berufsschullehrern auf die Ausbildungsjahre zurückzublicken. Dr. Wolfgang Besener, Abteilungsleiter Gartenbau am AELF Augsburg, beglückwünschte die Teilnehmer zu ihrem Erfolg und zeigte ihnen auf, welche vielfältigen Chancen sich ihnen im breiten Aufgabenfeld des Gartenbaus eröffneten: "Nutzen Sie die vor Ihnen liegenden Berufsjahre für persönliches und berufliches Fortkommen!" Auf seine eigenen Jahre als Auszubildender im Zierpflanzenbau blickte Josef Holzer, Bezirksvorsitzender Oberbayern im Bayerischen Gärtnereiverband, in seiner launigen Festansprache zurück.
Anna Angermaier: verdiente Ausbilderin
Im Auftrag von Staatsministerin Michaela Kaniber überreichte Angela Vaas, Abteilungsleiterin Gartenbau am AELF Landshut, die Ehrenurkunde an Anna Angermaier aus Bad Feilnbach und ehrte sie als verdiente Ausbilderin. Vaas: "Sie haben in den vergangenen Jahren mit Ihrem sehr guten Fachwissen und Ihrem besonderen Geschick im Umgang mit jungen Menschen viele Gärtnerinnen und Gärtner in der Ausbildung begleitet – eine hervorragende Leistung!“
Gärtner – endlich mit Urkunde und Zeugnis
Josef Holzer sprach die Absolventinnen und Absolventen mit der traditionellen Formel im Namen des gärtnerischen Berufsstandes von den Rechten und Pflichten der Lehrjahre frei und erhob sie in die Reihen der Fachkräfte. Bei der Übergabe der Berufs- und Berufsschulabschlusszeugnisse wurden, durch Buchpreise und Urkunden, besonders gut geführte Berichtshefte und herausragende schulische Leistungen geehrt.
Für die Note "sehr gut" im Abschlusszeugnis Gärtner/Gärtnerin wurden ausgezeichnet: Rupert Hartl (Ausbildungsbetrieb Stiftung Attl, Wasserburg), Susanne Kemmer (Ausbildungsbetrieb Augustinum gGmbH, München), Josef Kreidt (Ausbildungsbetrieb Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Freising) und Maria Weingartner (Ausbildungsbetrieb Rother's Blumen-Paradies, Prien).
Alle im Bild – der Gärtnerjahrgang 2019
Nach dem offiziellen Teil der Freisprechungsfeier fanden sich die frischgebackenen Gärtnerinnen und Gärtner zum gemeinsamen Foto ein, um beim anschließenden Fest im Café des botanischen Gartens den Tag in angenehmer Runde ausklingen zu lassen.