Rückblick 2019
14. Landshuter Umweltmesse

Stand Umweltmesse 2019 AELF Landshut - Ökologischer Gemüsebau

Gemeinsamer Stand des AELF

Insgesamt 35.000 Besucher lockte nicht nur durch das sonnige Frühlingswetter am letzten März-Wochenende 2019 auf die 14. Umweltmesse in den Messepark Landshut. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Landshut stellte sich mit der Projektstelle Ökologischer Gemüsebau und den Themen Waldwirtschaft und Holzverwendung vor. Das Thema Biodiversität verbindet!

Messebesucher konnten sich am Stand des AELF Landshut unter anderem über Fakten rund um den ökologischen, regionalen Gemüsebau in Bayern informieren. Ein gestiegenes Interesse und Bewusstsein für Umweltthemen in der Bevölkerung wurde dabei sowohl durch die große Besucheranzahl als auch die vielfältigen, guten Gespräche deutlich.
Die Projektstelle Ökologischer Gemüsebau legt besonderen Wert darauf, zu sensibilisieren und aufzuklären – über Vorteile des ökologischen Gemüsebaus, Zukunftstrends und die Verantwortung gegenüber unserer Umwelt. Anschaulich wurden verschiedene Arten von lebenden Nützlingen, also Feinde von Pflanzenschädlingen, wie der Marienkäfer oder die Florfliege präsentiert. Am Fragen-Glücksrad gab es für die Teilnehmer eine kleine Belohnung - das war vor allem für die jungen Besucher ein wahrer Magnet.
Verschiedene im Gartenbau eingesetzte Nützlinge

Nützlinge

Eingangsbereich Umweltmesse 2019

Freigelände

Blick über die Aussteller auf der Umweltmesse 2019

Messehalle