Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Schulkinder

Schriftzug Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Grund- und Förderschulen

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut lädt Grundschulkinder der 2. bis 4. Klassen, Förderschulkinder aller Jahrgangsstufen sowie Kinder in Deutschklassen ein, mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen Bauernhof in ihrer Nähe zu besuchen.

Erlebnis Bauernhof bietet nicht nur einen kostenlosen Besuch eines Betriebes. Die Lernprogramme haben auch Lehrplanbezug und fördern wichtige Kompetenzen.

Sommer.Erlebnis.Bauernhof – Projektwochen 2019

Mädchen steht mit Eimer vor Schafen

© Thinkstock

Lehrer aufgepasst! Ab 24. Juni 2019 starten die Projektwochen im Programm Erlebnis Bauernhof. Zu einem richtigen Sommererlebnis gehört der Besuch auf einem Bauernhof. Schulklassen sind herzlich zu einem erlebnispädagogischen Vormittagsprogramm auf einem landwirtschaftlichen Betrieb eingeladen. Kälber füttern, Eier sammeln, Getreide mahlen - es warten spannende Programme auf Grund- und Förderschüler sowie Deutschklassen in Bayern.
Sichern Sie sich einen Termin auf einem der teilnehmenden Betriebe in Ihrer Nähe. Weitere Informationen zu den Projektwochen sowie Unterstützung bei der Auswahl eines geeigneten Bauernhofes erhalten Sie an unserem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Wir helfen

  • bei Fragen zum Ablauf
  • bei der Auswahl eines geeigneten Betriebs

Ansprechpartnerin

Birgit Ingerl
AELF Landshut
Klötzlmüllerstraße 3
84034 Landshut
Telefon: 0871 603-1208
Fax: 0871 603-1999
E-Mail: poststelle@aelf-la.bayern.de

Erlebnisse

Jährliches Arbeitstreffen: Anbieterbetriebe entwickeln Angebot weiter

Am Alpakahof Holzner in Bodenkirchen trafen sich im Februar 2019 die Anbieterinnen von Erlebnis Bauernhof. Ziel ist, das Angebot für Schulklassen im Landkreis Landshut stetig weiterzuentwickeln.
Birgit Ingerl, Ansprechpartnerin am AELF Landshut, dankte den Landwirtsfamilien. "Seit Projektstart im Juli 2012 haben Sie wertvolle Öffentlichkeitsarbeit geleistet. Schulklassen sind die Verbraucher von morgen. Der Bauernhofbesuch vermittelt Ihnen ein realistisches Bild von moderner Landwirtschaft." Im vergangen Schuljahr haben nach Ingerls Aussage nahezu 1.400 Grundschulkinder der zweiten, dritten und vierten Jahrgangsstufe an den Lernprogrammen teilgenommen. Das zeige, wie gut Lehrkräfte und Schulen dieses unterrichtsergänzende Angebot annähmen.
Weiterentwicklung von Erlebnis Bauernhof
Die Anbieterinnen brachten viele Ideen und Anregungen ein. Die Maßnahmen werden in den kommenden Monaten des Schuljahres umgesetzt. Dazu gehören auch die bayernweiten Projektwochen Sommer.Erlebnis.Bauernhof im Juni und Juli 2019.
16 Betriebe im Landkreis Landshut
Mittlerweile öffnen 16 Bauernhöfe im Landkreis Landshut ihre Türen im Rahmen von Erlebnis Bauernhof. Den Schulklassen stehen somit Bauernhöfe mit unterschiedlichen Betriebszweigen, wie z. B. Milchviehbetriebe, Ackerbaubetriebe oder Bauernhöfe mit verschiedenen Tierarten als Lernort zur Verfügung.

Sommer.Erlebnis.Bauernhof 2018: Lernprogramm "Vom Gras zur Milch"

Anlässlich der Projektwochen Sommer.Erlebnis.Bauernhof fand die Auftaktveranstaltung bei Familie Seisenberger in Stünzbach (Gemeinde Buch am Erlbach) statt. Klassenleiterin Johanna Seitz kam pünktlich mit ihrer vierten Klasse nach einem halbstündigen Fußmarsch am Obermoar-Hof in Stünzbach an. Dort begrüßten sie Kreisbäuerin Angelika Graf, Bürgermeister Göbl sowie Behördenleiter Werner Eberl und betonten: "Es ist wichtig, dass sich landwirtschaftliche Betriebe, wie Familie Seisenberger, für Schulklassen öffnen. Die Schulkinder sind die Verbraucher von morgen."
Entdeckungsreise am Futtertisch
Die erste Gruppe ging sofort auf Entdeckungsreise am Futtertisch. Geklärt wurden viele Fragen rund um das Futter für eine Kuh: Aus welchen Bestandteilen setzt sich eine Futterration zusammen? Wie viel Wasser trinkt eine Kuh täglich? Juniorchef Thomas Seisenberger stand Rede und Antwort. Schließlich legten die Kinder selbst Hand an und griffen fleißig zu Gabel und Besen.
Nachwuchs im Kuhstall
Im Melkstand beobachteten die Schulkinder interessiert die Arbeit des Melkroboters. Bauer Martin Seisenberger erklärte die Vorgehensweise beim automatischen Melken. An einem Gummieuter testeten die Kinder im Wettmelken anschließend ihre Geschicklichkeit. Besonders gerne hielten sich die Viertklässler bei den Kälbern auf. Hier waren viele Sinne gefordert – fühlen, riechen, hören und sehen.
Kräuter aus dem Bauerngarten
Für die selbst geschüttelte Butter ernteten die Grundschüler ihre Wild- und Gartenkräuter selbst. Christa Seisenberger stand mit Rat zur Seite, wenn es um das Sammeln von Giersch für Apfel-Limonde oder das Ernten von Schnittlauch, Kresse, Petersilie und Brennesselblättern ging. Gestärkt mit Butterbroten, Gierschlimo, Milch und Pudding machten sich die Grundschüler auf den Nachhauseweg.

Lehrerfortbildung: Ein Vormittag auf dem Biobauernhof

Frau spricht vor Kuhstall zu mehreren Personen
Einen Einblick in die Arbeit auf dem Bauernhof bekamen die Lehramtsanwärterinnen und -anwärter im ersten und zweiten Dienstjahr aus den Landkreisen Landshut und Kelheim. Auf dem Biohof Butz in Viehhausen erlebten sie, wie ein Lernprogramm für Grundschüler aufgebaut sein kann.

Weitere Informationen

Sommer.Erlebnis.Bauernhof 2017: Vom Schaf zum Filzball

Schafe auf der Weide
Am Schafhof von Ingrid und Georg Nickl gab es viel Interessantes zu entdecken. Die Klasse 3b der Grundschule Vilsbiburg verbrachte einen Vormittag auf dem Biobetrieb Nickl. Eine "Schafmaniküre", das richtige Futter für die Schafe und den Weidegang der Schafe - all das konnten die Kinder hautnah erleben. Viel Geschick und Ausdauer zeigten sie beim Filzen eines Balles aus Schafwolle, den sie mit nach Hause nehmen durften.

Kurzfilm Isar-TV: Erlebnis Bauernhof - Vilsbiburger Schüler am Schafhof der Familie Nickl Externer Link