In den Gebieten Hohenthann, Pfeffenhausen und Rottenburg a. d. Laaber
Landwirtschaft und Grundwasserschutz vereinbaren

Wasserschutz-Projektgebiet Hohenthann

Bei einer angepassten Düngepraxis kann das Grundwasser auch in einem intensiv landwirtschaftlich genutzten Gebiet in einen guten Zustand gemäß der Wasserrahmenrichtlinie gebracht werden.

Dies ist das Ergebnis eines gemeinsamen Forschungsvorhabens des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft und der Technischen Universität München.

Abschlussbericht Projektphase I

Forschungsprojekt "Landwirtschaft und Grundwasserschutz"

Das Forschungsvorhaben erfolgte im Zeitraum 2014 bis 2017 im Projekt-Einzugsgebiet Hohenthann, Pfeffenhausen und Rottenburg a. d. Laaber in enger Kooperation mit rund 70 landwirtschaftlichen Betrieben.
  • An 120 Messpunkten wurden teilweise monatlich Grundwasserproben entnommen.
  • Für die Betriebstypen Schweinehaltung, Biogaserzeugung, Marktfruchtbau und Hopfenanbau wurden zehn detaillierte Stickstoffkreisläufe berechnet.
Maßnahmen zur Reduzierung von Nitratausträgen
Auf der Grundlage der Forschungsergebnisse wurde ein Maßnahmenkatalog zur Reduzierung von Nitratausträgen erarbeitet. In einer "Bewertungsmatrix" werden diese Maßnahmen hinsichtlich ihrer Effizienz und Umsetzbarkeit bewertet. Landwirtschaftliche Betriebe können damit eine grundwasserschonende Bewirtschaftung sicherstellen.
Zusammenhänge analysiert
Weiter wurden die Zusammenhänge zwischen der Flächennutzung - hier: Tierbesatz, Fruchtfolge, organische und mineralische Düngung - sowie den Standortbedingungen und den Nitratausträgen mit verschiedenen Modellen in Düngungsversuchen wie auch durch Tiefenbohrungen analysiert.
Abschlussbericht zum Projekt jetzt online
Den Bericht zur Projektphase I ‚Hohenthann‘ finden Sie online. Das Landesamt für Umwelt geht auch auf die aktuell laufende Projektphase II ein.

Für landwirtschaftliche Betriebsleiter

Wasserberater bietet einzelbetriebliche Beratung zur Düngung an

Kelnberger WasserberaterZoombild vorhanden

Hermann Kelnberger

Aufgrund des Forschungsprojekts "Landwirtschaft und Grundwasserschutz in den Gebieten Hohenthann, Pfeffenhausen und Rottenburg a. d. Laaber" steht landwirtschaftlichen Betriebsleiter im Projektgebiet mit Hermann Kelnberger ein erfahrener Wasserberater und praktizierender Landwirt als Düngeberater zur Verfügung.
Die inzwischen für das Jahr 2018 berechneten Nährstoffbilanzen bieten eine gute Grundlage, die betriebliche Düngepraxis gemeinsam zu besprechen. Auf Wunsch stellt Ihnen Hermann Kelnberger den Maßnahmenkatalog und die Bewertungsmatrix aus dem Projekt "Landwirtschaft und Grundwasserschutz in den Gebieten Hohenthann, Pfeffenhausen und Rottenburg an der Laaber" vor.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner für den nördlichen Landkreis Landshut

Hermann Kelnberger
AELF Straubing
Klötzlmüllerstraße 3, 84034 Landshut
Telefon: 0871 603-1802
E-Mail: poststelle@aelf-la.bayern.de